Impfungen gegen SARS-CoV-2

Als Betriebsärzte können nun auch endlich wir impfen!
Auf der folgenden Seite finden Sie nähere Informationen zu unserem Vorgehen.
Die Terminbuchung ist nur über einen geschützten Zugang für unsere Kunden möglich.
Zugangsdaten schicken wir an die jeweiligen Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen zeitnah zu.
Falls Ihre Fragen mit unseren FAQ nicht beantwortet sein sollten, können Sie sich gerne per Mail an uns wenden (verwaltung@aerzte-am-werk.de).

Wo impfen wir?

Wir haben den Impfbetrieb an folgenden Standorten aufgenommen:

Eine interessante Alternative kann auch unser Impfbus sein (in Zusammenarbeit mit der Schlienz-Tours GmbH & Co.KG). Mit diesem Bus können wir ohne Probleme auch bei Ihnen direkt vor Ort impfen. So sparen Sie sich ev. aufwändige Auf- oder Umbauten und können Ihren Mitarbeitern auf einfache Weise einen besonderen Impfservice bieten. Bitte sprechen Sie uns an (verwaltung@aerzte-am-werk.de).

Wie gehen wir vor?

  • Zum Einsatz kommt momentan lediglich der mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pizer.
  • Die Abrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt über die vertraglich vereinbarten Einsatzzeiten bzw. über den vertraglich vereinbarten Stundensatz. Die Impfstoffe werden für Sie kostenfrei über die Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt.
  • Im Folgenden können Sie für Ihre Mitarbeiter definitive Termine eintragen. Bitte stellen Sie dort nur Termine ein, die die Betreffenden auch sicher einhalten können, da wir ansonsten einen unnötigen vermehrten Organisationsaufwand haben, den wir Ihnen letztlich in Rechnung stellen müssten.
  • Zusätzlich zu den fest zu vergebenden Impfterminen würden wir Sie bitten, noch mehrere Personen anzugeben, die kurzfristig an dem gleichen Tag zur Verfügung stehen könnten, um bei freiwerdenden Terminen einspringen zu können. Dies sollten jeweils 2 Personen pro 6 zu vergebenden Impfterminen sein.
  • Sie finden hier auf dieser Seite auch die 4 Dokumente zur Weiterleitung an die Impfinteressierten. Diese Formulare sollten die Probanden zum Impftermin vollständig ausgefüllt mitbringen. Im Einzelnen sind dies:
  • Zudem sollten Ihre Mitarbeiter ihren Impfpass mitbringen; ein Eintrag in diesen ist ein verlässlicherer Impfnachweis als ein Einlegeblatt!
  • Wir können momentan noch keine elektronischen Impfnachweise erstellen, da das Vorgehen und die Technik noch nicht bereitgestellt wurden.
  • Wichtig ist, dass die Probanden pünktlich zum vorgesehenen Termin kommen, damit es keine unnötigen Verzögerungen gibt.
  • Und noch eine ganz große Bitte: Wir haben immer wieder das Problem, dass Impflinge nicht zum Termin erscheinen oder ganz kurzfristig absagen. Wie Sie selber wissen, sind die Corona-Impfstoffe zurzeit ein kostbares Gut, welches wir nicht verschwenden sollten. Einmal aufgezogen, müssen die Impfstoffe am gleichen Tag verimpft werden – wenn das nicht gelingt, müssen wir diese sonst entsorgen! Außerdem ist der Aufwand enorm, nach kurzfristig interessierten Personen zu suchen.
  • Die Dokumentation der durchgeführten Impfungen erfolgt durch uns. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Ihnen keine Rückmeldung geben, ob Mitarbeiter von Ihnen geimpft wurden oder nicht.

Zusätzlich zu den betriebsärztlichen Impfungen bieten wir über die Webseite unserer Hausarztpraxis (www.hausarzt-plochingen.de) noch zusätzliche Impftermine an, die Interessierte online buchen können. Neben wenigen BioNTech-Impfstoffen steht uns insbesondere eine größere Anzahl von Vektor-Impfstoffen der Firma Johnson&Johnson zur Verfügung, die nur einmal geimpft werden müssen und eine interessante Alternative sein können. Bitte beachten Sie jedoch, dass

  • wir nur Männer ab 35/40 Jahren impfen, die bisher noch keine Störungen der Blutgerinnung hatten.
  • die Impfungen ausschließlich in unserer Impfpraxis in Deizisau durchgeführt werden.

Informationen zu den Impfungen und insbesondere unseren Abläufen finden Sie ab Mitte nächster Woche auf unserer Webseite www.aerzte-am-werk.de.
Bei Frage oder Unklarheiten bitten wir Sie, sich an unsere Verwaltung zu wenden. Diese werden versuchen, aufkommende Probleme zu klären und im Zweifelsfall den für Sie zuständigen Betriebsarzt zu kontaktieren. Bitte möglichst nicht direkt den Betriebsarzt kontaktieren, da die Ärzte ja vermutlich in einem engen Impfmarathon beschäftigt sind.
Kontaktdaten: verwaltung@aerzte-am-werk.de; Tel.: 07153-6085980

Online Termine buchen

FAQ zur Impfungen gegen SARS-CoV-2

Welche Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 sind verfügbar?

Grundsätzlich gibt es momentan zwei verschiedene Arten von Impfstoffen:

  • Messenger-RNA-Impfstoffe (mRNA) der Firma
    • BioNTech/Pfizer (Comirnaty)
    • Moderna
  • Vektor-Impfstoffe der Firma
    • AstraZeneca
    • Johnson & Johnson

Bitte informieren Sie sich zu den genaueren Details auf den Seiten

Meine erste Impfung habe ich bei meinem (Haus-)Arzt oder in einem Impfzentrum erhalten - kann ich die zweite Impfung beim Betriebsarzt durchführen lassen?

Leider nein, der Gesetzgeber gibt vor, dass die Folgeimpfung immer an derselben Stelle durchgeführt werden muss.

Kann ich meine Angehörigen auch über den Betriebsarzt impfen lassen?

Dazu haben wir momentan keine Informationen. Stand jetzt ist dies nicht möglich. Vielleicht ergeben sich zu einem späteren Zeitpunkt entsprechende Möglichkeiten.

Ich bin jünger als 60 Jahre und möchte mich gerne trotzdem freiwillig mit einem Vektor-Impfstoff impfen lassen. Ist das möglich?

Wie haben uns entschieden, eine Vektorimpfung nur bei folgendem Personenkreis einzusetzen (vorausgesetzt, es sprechen keine sonstigen, medizinischen Gründe dagegen):

  • Männer > 40 Jahre
  • Frauen > 70 Jahre

Ich hatte früher einmal eine Verstopfung eines Blutgefäßes durch Blutgerinnsel (Thrombosen/Embolien). Kann ich mich auch mit einem Vektorimpfstoff impfen lassen?

Wir haben uns entschlossen, in einem solchen Fall keinen Vektor-Impfstoff zu benutzen, sondern Ihnen eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zu empfehlen.

Wie vereinbare ich einen Termin für eine Impfung?

In Ihrem Betrieb wurde ein Ansprechpartner definiert, der für die Terminvergabe zuständig ist. Im Einzelnen kennen wir diesen nicht. Bitte informieren Sie sich im Betrieb.

Ich habe kürzlich eine andere Impfung erhalten. Wann kann ich mich impfen lassen?

Zu anderen Impfungen sollte im Regelfall ein Mindestabstand von 14 Tagen vor und nach jeder COVID-19-Impfung eingehalten werden.

Ich hatte innerhalb der letzten 6 Monate eine SARS-CoV-2-Infektion. Kann/soll ich mich trotzdem gegen SARS-CoV-2 impfen lassen?

  • Eine Impfung gegen SARS-CoV-2 ist frühestens 6 Monate nach der Covid-19-Erkrankung empfohlen bzw. möglich; frühere Impftermine sind aus rechtlichen Gründen auch nicht möglich.
  • Nach 6 Monaten genügt eine einmalige Impfung.

Ich nehme blutverdünnende Medikamente ein. Kann ich mich trotzdem impfen lassen?

Ja, das ist möglich. Bitte sagen Sie uns aber unbedingt Bescheid. Wir verwenden ohnehin dünne Nadeln, sollten aber sicherheitshalber etwas länger die Einstichstelle abdrücken und Sie auch ein paar Minuten länger nachbeobachten.

Ich habe diverse Allergien, kann ich mich trotzdem impfen lassen?

  • Bei früherer Anaphylaxie („allergischer Schock“) nach Impfungen oder nach Medikamenteneinnahme bei Mastozytose oder unklarer Ursache sollte die Impfung nur in erhöhter Risikobereitschaft bzw. nach allergologischer Abklärung erfolgen. Am besten, Sie fragen vorher Ihren behandelnden Allergologen.
  • Keine Impfung, wenn eine Allergie auf einen Inhaltstoff des Impfstoffs besteht
  • Keine Probleme und damit auch möglich:
    • Bei allergischem Asthma, Pollenallergie, Lebensmittelallergie
    • Falls Sie einmal ein Exanthem (Hautausschlag) nach der Einnahme von Medikamenten hatten

Ich bin schwanger/stille. Kann ich mich trotzdem impfen lassen?

  • Grundsätzlich ist die Impfung momentan nicht empfohlen, da die entsprechenden Daten noch nicht vorliegen.
  • Liegt bei Ihnen bzw. Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung ein erhöhtes Risiko im Falle einer Covid-19-Erkrankung bzw. Umgebung vor, kann eine Impfung erwogen werden. Voraussetzung ist ein gründliches ärztliches Vorgespräch und eine umfassende Aufklärung. Wir bitten Sie in diesem Fall um die Vereinbarung eines gesonderten Termins, da der zeitlich notwendige Umfang nicht im Rahmen der Impfsprechstunde gewährleistet werden kann!

Ab wann habe ich den vollen Impfschutz?

Nach einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson nach 3 Wochen, bei allen anderen Impfstoffen ab dem 15. Tag nach der 2. Impfung.

Ich nehme Clozapin ein - welcher Impfstoff ist für mich geeignet?

In diesem Fall ist der Impfstoff von AstraZeneca empfohlen, ggf. auch der Impfstoff von Johnson & Johnson; bitte besprechen Sie dies im Vorfeld auch mit ihrem behandelnden Arzt (z.B. Neurologe); ggf. müsste auch eine vorübergehende Verringerung der Einnahmemenge erfolgen! Hintergrund ist, dass bei gleichzeitiger Verabreichung eines mRNA-Impfstoffes (BioNTech, Moderna) Intoxikationen (Überdosierungen/“Vergiftungen“) beobachtet wurde.