Berufliches Eingliederungsmanagement 

Schlaganfall, Krebserkrankung oder Bandscheibenvorfall? Der Weg zurück ins Arbeitsleben fällt vielen nicht leicht. Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist dabei eine sinnvolle Maßnahme, um die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der betroffenen Beschäftigten schnell und nachhaltig wieder herzustellen. Dazu gehören präventive Maßnahmen, die einer erneuten Erkrankung, einer Chronizität oder gar einer Behinderung vorbeugen.

Das BEM ist zudem eine gesetzlich vorgegebene Notwendigkeit: Spätestens nach sechs Wochen Krankheitsdauer – am Stück oder aufs Jahr verteilt – muss der Arbeitgeber aktiv werden und die geeigneten Maßnahmen in Angriff nehmen. Wir unterstützen Sie mit unserer Erfahrung und Kompetenz beim Aufbau einer BEM-Struktur und der Umsetzung entsprechender Prozesse.

Obwohl es gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, Betriebsärzte einzubinden, zeigt es sich in der Praxis immer wieder: Die medizinische Kompetenz ist ausschlaggebend, um die langfristige Beschäftigungsfähigkeit und Motivation der Betroffenen zu erhalten. Eine Win-Win-Situation: Denn der BEM-Prozess kommt nicht nur den Betroffenen zugute, sondern ist auch für den Arbeitgeber wirtschaftlich von Vorteil.

Disability Management 

Das Disability Management, also die Integration leistungsgewandelter Mitarbeiter in den Arbeitsprozess, ist ein erklärtes Ziel der Politik und eine gesetzliche Verpflichtung für Arbeitgeber. Die verzweifelte Suche nach sogenannten „Schonarbeitsplätzen“, die in Unternehmen ohnehin immer weniger zu finden sind, oder die teure Auflösung des Arbeitsvertrages müssen heutzutage nicht mehr sein.

Helfen Sie leistungsgewandelten Mitarbeitern, auch solchen mit schwerer Behinderung, durch ein gezieltes und innovatives Betreuungskonzept, dauerhaft im Job zu bleiben. Davon profitieren nicht nur Ihre Arbeitnehmer, sondern auch Sie als Arbeitgeber: Schließlich ersparen Sie sich den Verlust von langjährigem Fachwissen und der besonderen Erfahrung bewährter Mitarbeiter.